Über mich
Beckermann Küchen
Hollweg Platten
PlasmaMade
News
Kontakt
Impressum
Datenschutz
Sitemap

 

Hollweg Arbeitsplatten für Küche und Bad

 

 

Die Senioren Gisela und Egon Hollweg, geboren Anfang und Mitte der Dreißiger, also noch aus der Endkriegsgeneration, haben sich 1964 als Türen- und Holzplatten-großhändler selbständig gemacht. Das vorhandene Kapital waren Fleiß, Ehrgeiz, Mut, Sachverstand und der Wille zum Erfolg.



Am 01. Mai 1964 wurde eine alte Bauernscheune, im Besitz einer Kirchengemeinde, als Lagerraum in der Gemeinde Bokel bei Papenburg ausgebaut. Nach 8 Monaten Selbständigkeit wurde bereits die erste größere Investition getätigt. Ende 1964 bot sich der Erwerb der Maschinenfabrik des damaligen Bürgermeisters Messmann an. Am 01. Januar 1965 wurde das Betriebsgebäude mit 1000 qm Lagerhalle und dem Wohnhaus in Bokel Am Stadion übernommen, gleichzeitig wurde der 1. Mitarbeiter eingestellt. Im Sommer 1967 wurden die Lagerräume um eine 600 qm große Halle erweitert. 1970 wurde zusätzlich eine 600 qm Produktionshalle im 18 km entfernten Surwold für eine neu gegründete Plattenveredelung, in der Sonderteile aus Holz für die Handwerkerkundschaft und Werften produziert wurden, gemietet.

Im Jahr 1972 kam es durch das erweiterte Angebot im Plattengroßhandel, mit inzwischen 12 Mitarbeitern im Innen- und Außendienst, zu Platzmangel und neuen Überlegungen einer besseren und übersichtlicheren Lagerhaltung.

Den Jungunternehmern stand das Glück zur Seite. Eine ehemalige Futtermittelfabrik
mit 6000 qm Gewerbefläche und 3000 qm massiven Hallen und einem zweistöckigem Bürogebäude einschließlich Wohnung wurde im Industriegebiet Papenburg Deverhafen angeboten. Der bisherige Betrieb Am Stadion mit dem Wohnhaus konnte gleichzeitig verkauft werden.

Im selben Jahr wurden der Verkauf des alten Betriebes und der Kauf der Futtermittelfabrik getätigt. Nach erforderlichen Umbauten und Instandsetzungen waren 1974 sowohl der Türen- und Plattengroßhandel als auch die Plattenveredelung aus Surwold im neuen Gebäude eingezogen, in der gleichzeitig mit der Arbeitsplattenfertigung begonnen wurde.

1986 übernahm der älteste Sohn den Türen- und Plattengroßhandel.

Die Gründer Gisela und Egon behielten die Plattenveredelung mit der Arbeitsplattenfertigung. Bereits 1991 war absehbar, daß die vorhandenen Produktions- und Lagerhallen am Deverhafen eine weitere Entwicklung nicht mehr gewährleisten. Die vorhandenen Gebäude waren zudem für eine wirtschaftliche Arbeitsplattenfertigung nicht geeignet. Es wurde eine neue Produktionshalle im Industriegebiet Papenburg Zur Seeschleuse geplant. Durch die unmittelbare Nachbarschaft zu Holland wurden im Grenzverlauf im Norden bis südlich Aachen flächen-bündige Einbaubecken besonders gefragt. In langwierigen Versuchen wurde diese Technik in Verbindung mit der Wasserprofilkante zum besten Werbeträger unserer Firma.

Im April 1993 kam der jüngste Sohn Michael, nach Abschluß seiner Examen als Dipl. - Maschinenbau- und Dipl. - Wirtschaftsingenieur, in den elterlichen Betrieb.

Von der Stadt Papenburg wurde im Industriegebiet Nord, Zur Seeschleuse, ein Grundstück von 18000 qm erworben. Im August 1993 wurde die neue Produktionshalle mit der Verwaltung bezogen. Die Gebäude haben eine Größe von ca. 7750 qm.

Am 01. Mai 1994, zum dreißigjährigem Bestehen unserer Firma, wurde der Neubau mit Geschäftsfreunden offiziell eingeweiht, und Michael und Egon Hollweg teilen sich seitdem die Geschäftsführung.

Durch ständige Investitionen am neuen Standort in CNC-Fräsetechnik und automatisierter Lager- und Sägetechnik wurden Kapazitäten geschaffen, die es ermöglichen, die gesamte Bundesrepublik - mit eigenem Fuhrpark - zu beliefern. Die Mitarbeiterzahl wuchs mittlerweile auf 60 Personen an, die ständig bemüht sind, für alle Problemfälle eine Lösung zu finden.

Anfang 1998 wurde mit der Konfektionierung von Granit in den alten Hallen am Deverhafen begonnen. Diese Immobilie wurde trotz Neubau seinerzeit nicht verkauft, sondern an mehrere kleinere Unternehmungen vermietet. Dieser glückliche Umstand machte es schnell möglich, hier die neue Fertigung aufzubauen. Mit der Granitfertigung wurde prompt auf die veränderte Marktsituation reagiert.



Mit diesem wahrscheinlich einzigartig vielfältigen Lieferprogramm darf sicherlich eine weiterhin erfolgreiche Unternehmensentwicklung erwartet werden.

 

Einlagerstation des vollautomatischen Plattenlagers

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.hollweg.de

Handelsvertretung Michael Doleschel |info@m-doleschel.de
Top